Über uns
Aktuelle CD-Reviews
Aktuelle DVD-Reviews
Archiv
CDs A-E
CDs F-I
CDs J-M
CDs N-R
CDs S-V
CDs W-Z
DVDs
Interviews
Beyond Metal
Kontakt

Bruce Dickinson "Anthology" (Sanctuary, 3DVD, 240min)

Diese Riesensammlung hat es verdient, den Anfang unserer DVD-Rezensionen zu bilden. Ganz bin ich noch nicht durch mit diesem Value for money Paket. Ihr findet in dieser Monstersammlung, die kaum Wünsche offenläßt das allseits bekannte Dive Dive Live Video von 1990 mit 18 tracks, eine Stunde Skunkworks live, eine Stunde Scream for me Brazil live und was für mich das Highlight darstellt: 14 Promo Videos, sowie ein paar Gimmicks. Mich über Bruce' Qualitäten als Sänger, Songwriter und Entertainer auszulassen, hieße Eulen vor die Säue werfen. Gerade die Videos von Bruce sind sehenswert, die Lives DVDs zeigen die unglaubliche Präsenz des Maiden-Shouters und gewinnen durch ihren zeitlichen Abstand eigentlich noch mehr an Reiz. Zu meckern habe ich nix, dicke Kaufempfehlung. (Dirk)

 

Hades : „Bootlegged In Boston 1988“ (Cruz Del Sur Music/Alive)

Wie der Titel schon sagt, kommt dieser Mitschnitt eines Gigs als Support für Megadeth nicht über die Qualität eines Bootlegs hinaus. Die optische Darbietung reicht kaum über das Niveau hinaus, welches einem laufend bei Re-Releases anderer US-Metal-Bands als Bonus-DVD geboten wird, wobei da in einigen Fällen die Grenze des Zumutbaren unterschritten worden ist. Dies ist hier nicht der Fall, aber über den Handycam-Mitschnitt geht der Hades-Gig auch nicht hinaus. Akustisch fällt die Qualität natürlich gegenüber den Studioproduktionen der Band auch ab, bewegt sich aber durchaus im Rahmen vergleichbarer Mitschnitte aus dieser Zeit. Im Vordergrund steht hier wohl auch mehr der historische Aspekt, was auch gleich die Zielgruppe definiert: all diejenigen, die bislang auch Fans der Band schon waren. Neue Freunde wird man mit dem Teil wohl nicht gewinnen können. Alte Freunde erfreuen sich dagegen an dem gelungenen Bonus-Teil „Behind The Metal“ (gefilmt während der Aufnahmen zu „The Downside“), in dem neben rückblickenden Aussagen der Bandmitglieder (auch der Ehemaligen!) auch musikalische Einsprengsel geboten werden, deren Qualität teilweise deutlich über das Niveau des (eigentlichen) Konzertmitschnitts von 1988 hinaus geht. Da das Ganze auch gut eine Dreiviertelstunde lang ist, entschädigt dies schon um Einiges. Zu guter letzt enthält die DVD noch ein Video, das ich nicht so recht einordnen kann, was wohl an fehlenden Angaben auf meiner Promo-Hülle liegt. Für Interessierte folgt hier noch die Tracklist des Gigs: 1. „Opinionate“ 2. „The Leaders?“ 3. „Diplomatic Immunity“ 4. “In The Meantime” 5. “Aftermath Of Betrayal” 6. I Too Eye” 7. “Nightstalker”. Ob sich die Anschaffung für Fans der Band lohnt, hängt sicher auch vom Verkaufspreis der DVD ab. (Ralph)

Rainbow : "Live In Munich 1977" (Eagle Vision/1 DVD ca. 146 min.)

Rainbow im Long Live Rock´n´Roll Line Up mit Ritchie Blackmore, Ronnie James Dio, Cozy Powell, Bob Daisley und David Stone live in der Münchener Olympiahalle in good old Germany am 20.10.1977 kann ja eigentlich nur ein Kracher vor dem Herrn sein. Wozu also noch eine Rezension, da doch eh jeder halbwegs bei klarem Verstand befindliche Classic Hard Rock Fan schon zugeschlagen haben dürfte? Ganz klar: um die letzten, noch schlafenden Hunde zu wecken oder aber gerade die jüngeren unter euch Fans anzusprechen, die diese Band nicht oder nur vom Hörensagen kennen. Bild und Ton sind für ein Konzert dieses Jahrgangs mehr als ansprechend, das hätte ich nicht erwartet. Neben dem Konzert (Setlist: "Kill The King", "Mistreated", "Sixteenth Century Greensleeves", "Catch The Rainbow", "Long Live Rock´n´Roll", "Man On The Silver Mountain", "Still I´m Sad" und "Do You Close Your Eyes") gesellen sich noch 3 Promo Videos dazu ("Long Live Rock´n´Roll", "Gates Of Babylon" und "L.A. Connection") sowie zwei Interviews (mit Colin Hart / Bob Daisley). Dann haben wir da noch eine Slide Show mit Audiokommentar. Nicht unerwähnt bleiben sollte, dass neben dem Booklet (Faltblatt) noch ein Nachdruck des damaligen Tourbooks mit dabei ist. Letztes Argument für den Pflichtkauf: das ist der sagenumwobene Gig, der zu spät anfing, weil Blackmore beim vorhergehenden Gig in Wien eine kleine Auseinandersetzung hatte und dort erstmal in den Arrest wanderte. Soviel Klassiker kriegt man selten auf einmal geboten. Klarer Fall für den dauerhaften Einzug ins Archiv! (Ralph)

 

Mike Terrana : "The Rhythm Beast - In Session" (Dockyard1/1 DVD ca 89 min.)Dies ist natürlich keine Konzert-DVD, sondern ein Lehrvideo des Meisters der hart geschwungenen Drumsticks. Und damit man auch sieht, was der Meister mit den Füssen bzw. den Fusspedalen anstellt (Bassdrums und Hi-Hat), kann man dies auch in einem Extra-Fenster (quasi wie bei der "Bild im Bild"-Technik) sehen, wenn man denn die "Instruct Me"-Version im Menü wählt. Hat man da keinen Bock drauf und möchte nur Mike Terrana zusammen mit der vom französischen Gitarristen Cyril Archard extra für ihn komponierten Fusion-Musik (quasi Jazzrock) sehen und hören, dann kann man statt dessen die "Entertain Me"-Version anwählen. Leider ist das mit dem Anwählen und dem Menü so eine Sache, denn wenn man die DVD einlegt, legt Mr. Terrana erst einmal mit dem ersten Song namens "Detonator" in der "Entertain"-Version los. Erst danach meldet sich Mike mit einer persönlichen Willkommens-Ansprache bei den Fans. Nach der Ansprache kommt dann endlich das Menü, das man aber auch schon früher über die Menü-Taste seines DVD-Players erreichen kann, wenn man keinen Bock hat, jedesmal den ersten Song abzuwarten. Neben den beiden erwähnten Versionen kann man natürlich auch die einzelnen "Chapter" anwählen. Sind übrigens 8 Songs, die für Jazzrock-Freunde ganz gut reinlaufen. Kleines Manko ist noch, das man bei beiden Versionen immer nur den ersten Song präsentiert bekommt und danach das Bild wieder auf das Menü umspringt, und zwar dann auf den nächsten Song. So läuft die DVD also nicht am Stück durch. Ist wohl bei einem Lehrvideo auch nicht das Wichtigste. Für Metal-Schlagzeuger wohl eine Empfehlung. Ob dies auch für Nichtstickschwinger eine Option darstellt, müsst ihr wohl selbst enstscheiden. Wie das mit dem Lerneffekt ist, kann ich als Gitarrist hier nicht sooo gut beurteilen. Aber was ich so sehe, ist das ganz ordentlich gemacht von Mike. Ach ja: eine zweite DVD mit dem Titel "The Rhythm Beast - Form & Function" ist in Vorbereitung. Da wird der Meister wohl auch mehr erklären. Hier schaut man ihm ja "nur" auf Hände und Füsse. (Ralph)

 

Y & T : "Live One Hot Night" (e-m-s/2 DVDs ca. 180 min. + 1 CD ca. 80 min.)

Dies ist sie nun, die lang erwartete erste DVD aus dem Hause Meniketti & Co. Und was soll man sagen? Das Ding ist einfach gnadenlos gut geworden. Sicher findet jeder Nörgler einen Lieblingssong, der nicht in der Setlist unter den 20 Songs gelandet ist, die Y & T am 8.10.2006 in Zoetermeer vor den holländischen Fans und sonstigen Angereisten abgefeuert haben. Vielleicht finden diese dann Linderung auf der zweiten DVD beim Soundcheck oder dem Ausschnitt vom Bang Your Head!!! Festival 2006. Und dann ist da ja noch die Audio-CD mit den Highlights der Zoetermeer-Show. Das sind auch 13 Songs, die die CD bis an den Rand ausreizen. Dazu gesellt sich noch ein 8-seitiges Booklet, Herz was willst du mehr? Zur Show kann ich nur sagen, dass sowohl Optik als auch Sound astrein sind. Der Sound ist in Dolby Digital 5.1, wahlweise auch 2.0. Ein absoluter Pflichtkauf und natürlich ein Fall für den dauerhaften Einzug in unser Archiv (Ralph) 

 

 

metal-almanac.com  | randall.flagg@web.de